Slider


Über den Podcast

Weißt du’s schon? ist ein Podcast-Quiz für Kinder ab drei, das auch Eltern gefällt. Hier geht’s ums Zuhören, Rätseln und Lernen. In der ersten Staffel werden 26 Tiere in kurzen Hörrätseln vorgestellt, von denen man gehört haben sollte. Wer wissen will, was Vielaugenflieger, Scharfzahnheuler oder Schlauchnasentrampler sind, muss gut zuhören. In jeder Folge sind kleine und große Hinweise versteckt. Am Ende kommt die Lösung. (DOWNLOAD-PAKET Staffel 1)


Schlauchnasentrampler lassen sich Zeit. Auch als Baby. Fast zwei Jahre sind sie im Bauch der Mutter.

Vielaugenflieger sausen blitzschnell durch die Luft. Sie sind dünn und lang wie ein Pfeil.

Kopffußschleimer haben nur einen Fuß und sie können nicht einmal Hüpfen. Na sowas!

Eisenschuhläufer rennen am liebsten über Wiesen und durch Wälder. Und tragen dich gern!

Großflossenklatscher sind tolle Sänger. Ihre Lieder laden unter Wasser zum Träumen ein.

Wenn der Scharfzahnheuler brüllt und jault, kann einem schon ein wenig mulmig werden.

Eigentlich wären Schlafkrallen gut im Zirkus aufgehoben. Aber dafür sind sie einfach zu faul.

Schaufelzahnnackideie sind nackt und faltig und leben unter der Erde. Am liebsten im Osten Afrikas.

Schnappschwimmer schlüpfen als Baby aus einem Ei wie ein Küken. Federn haben sie aber keine.

Antennenkrabbler sind am liebsten dort zuhause, wo in der Natur richtig viel los ist.

Blütenbrummer sorgen dafür, dass Blumen, Bäume, Büsche und Gräser blühen und Früchte tragen.

Zungenriecher leben meistens auf dem Land, manchmal im Wasser, aber eigentlich nie in der Luft.

Federwendehälse haben kleine Mäuse zum Fressen gern und machen die Nacht zum Tag.

Streifenschleicher mögen Kälte, aber auch Hitze und sehen dabei immer erstaunlich gut aus.

Fußgreifkletterer springen, kuscheln, faulenzen und spielen sehr gern von morgens bis abends.

Das Tier, das wir suchen, ist so riesig, da wäre es praktischer wenn es aus der Dachrinne schlürfen könnte.

Tauchräuber lieben Fisch. Sie tauchen fix und schwupps, hingeguckt, Fisch verschluckt!

Wenn Stockschläfer vom vielen Fressen müde werden, dann setzen sie sich besonders gerne auf Äste.

Vierbeinringelpinsel springen gern in herrlich matschige Pfützen. Sie lieben Matsch. Kein Quatsch!

Großmaulkuschler haben weißes, braunes oder schwarzes Fell. Ein Verwandter ist sogar blau.

Melonenzauberflossen haben ein zauberhaftes Ding im Kopf, mit dem sie ohne Augen sehen können!

Beim Essen und Wohnen sind Latschensucher genügsam. Aber haltet sie von Schuhgeschäften fern!

Der Kriechpanzerich hat sich die Welt schon mit Dinos geteilt und ist Experte im Altwerden.

Ein Fernglasfliegerkönig gewinnt jeden Guckwettbewerb und lehrt Mäusen das Fürchten.

Mehrfachfutterer essen ihre Mahlzeit mindestens zwei mal. Und sind bekannte Getränkelieferanten.

Quasselfederlinge sind bunt, gesellig und schlau. Sie klettern mit ihrem Schnabel.

Schlauchnasentrampler lassen sich Zeit. Auch als Baby. Fast zwei Jahre sind sie im Bauch der Mutter.

Großflossenklatscher sind tolle Sänger. Ihre Lieder laden unter Wasser zum Träumen ein.

Schnappschwimmer schlüpfen als Baby aus einem Ei wie ein Küken. Federn haben sie aber keine.

Federwendehälse haben kleine Mäuse zum Fressen gern und machen die Nacht zum Tag.

Tauchräuber lieben Fisch. Sie tauchen fix und schwupps, hingeguckt, Fisch verschluckt!

Melonenzauberflossen haben ein zauberhaftes Ding im Kopf, mit dem sie ohne Augen sehen können!

Quasselfederlinge sind bunt, gesellig und schlau. Sie klettern mit ihrem Schnabel.

Vielaugenflieger sausen blitzschnell durch die Luft. Sie sind dünn und lang wie ein Pfeil.

Wenn der Scharfzahnheuler brüllt und jault, kann einem schon ein wenig mulmig werden.

Antennenkrabbler sind am liebsten dort zuhause, wo in der Natur richtig viel los ist.

Streifenschleicher mögen Kälte, aber auch Hitze und sehen dabei immer erstaunlich gut aus.

Wenn Stockschläfer vom vielen Fressen müde werden, dann setzen sie sich besonders gerne auf Äste.

Beim Essen und Wohnen sind Latschensucher genügsam. Aber haltet sie von Schuhgeschäften fern!

Mehrfachfutterer essen ihre Mahlzeit mindestens zwei mal. Und sind bekannte Getränkelieferanten.

Kopffußschleimer haben nur einen Fuß und sie können nicht einmal hüpfen. Na sowas!

Eigentlich wären Schlafkrallen gut im Zirkus aufgehoben. Aber dafür sind sie einfach zu faul.

Blütenbrummer sorgen dafür, dass Blumen, Bäume, Büsche und Gräser blühen und Früchte tragen.

Fußgreifkletterer springen, kuscheln, faulenzen und spielen sehr gern von morgens bis abends.

Vierbeinringelpinsel springen gern in herrlich matschige Pfützen. Sie lieben Matsch. Kein Quatsch!

Der Kriechpanzerich hat sich die Welt schon mit Dinos geteilt und ist Experte im Altwerden.

Eisenschuhläufer rennen am liebsten über Wiesen und durch Wälder. Und tragen dich gern!

Schaufelzahnnackideie sind nackt und faltig und leben unter der Erde. Am liebsten im Osten Afrikas.

Zungenriecher leben meistens auf dem Land, manchmal im Wasser, aber eigentlich nie in der Luft.

Das Tier, das wir suchen, ist so riesig, da wäre es praktischer wenn es aus der Dachrinne schlürfen könnte.

Großmaulkuschler haben weißes, braunes oder schwarzes Fell. Ein Verwandter ist sogar blau.

Ein Fernglasfliegerkönig gewinnt jeden Guckwettbewerb und lehrt Mäusen das Fürchten.