Maike Rosa Vogel

Maike Rosa Vogel - Wie viel Deiner Persönlichkeit gibst Du öffentlich Preis? | Reflektor

Die Musik von Maike Rosa Vogel hat Jan Müller gerade erst und ganz zufällig entdeckt. Der Titel „Baby und Johnny“ vom Album „Eine Wirklichkeit“ ging ihm tief unter die Haut. Natürlich hörte er sich daraufhin auch weitere Songs von Maike Rosa Vogel an. Ihr erstes Album „Golden“ erschien im Jahr 2008 und „Eine Wirklichkeit“ ist bereits ihr sechstes. Beim Hören ihrer Songs kam er immer mehr zu der Auffassung: Hier ist jemand, der sehr konsequent an seinem ganz eigenen Ausdruck arbeitet. Maike Rosa Vogels Musik ist von einer beeindruckenden Aufrichtigkeit geprägt und in ihren Songs erklingen ihre Lebendigkeit, ihre Lebensfreude und ihr Schmerz. Ihr Schaffen ist frei von Ironie aber nicht frei von Humor. Ihre Texte klingen manchmal bitter aber nie hoffnungslos. Mehr als ein Grund, mit Maike Rosa Vogel ausführlich zu sprechen. Wir wünschen euch viel Spaß! Die begleitende Spotify-Playlist findet ihr wie immer hier.

Credits
Moderation & Interview: Jan Müller
Redaktion: Jan Müller & Viertausendhertz
Produktion: Viertausendhertz
Intro/Outro-Musik Reflektor: Jan Müller & Alexander Tsitsigias
Foto: Pressebild Maike Rosa Vogel

Werbung

Unser Partner in dieser Folge ist die ZEIT-Stiftung. Die hat eine ganze Reihe neuer Podcasts gestartet. U.a. auch “Zeitgeister - Der Podcast für Musik, Kulturgeschichte und Gegenwart”. Kulturjournalist Ralf Schlüter verfolgt faszinierende Spuren, die in berühmten Songs und Musikstücken angelegt sind. Es geht um geheime Botschaften und politische Statements, um kulturelle Archetypen und um neue Utopien - so wie bei “Space Oddity” von David Bowie.

Zeitgeister - ein Podcast der ZEIT-Stiftung - ab sofort überall wo es Podcasts gibt! Mehr Informationen unter zeit-stiftung.de.