Von da oben sieht man die ganze Welt (2/2)

Die freie Journalistin Laura Salm-Reifferscheidt begleitete für ihre Audiodokumentation „Von da oben sieht man die ganze Welt“ Kinderarbeiter einer Deponie auf einem über Jahrzehnte gewachsenen Müllberg der indischen Metropole Delhi. Das Hörstück erzählt die bewegende Lebensgeschichte der drei Cousinen Anjum, Saruna und Jasmin. Im zweiten Teil erzählen die Mädchen und ihre Familien vom Arbeitsalltag, dem Leben in der Siedlung neben dem Müllberg und sprechen über Zukunftswünsche und Sorgen. Teil eins könnt ihr hier hören.


Credits
Autorin:
Laura Salm-Reifferscheidt
Moderation & Redaktion: Hendrik Efert
Sprecher*innen: Laura Salm-Reifferscheidt, Bettina Conradi, Anne Kupser, Dörte Fiedler, Nicolas Semak, Christian Conradi, Eva Raisig.
Produktion: Christian Conradi
Regie: Nicolas Semak, Hendrik Efert
Musik:
Bob Bradley, Matt Sanchez, Neil Harland – Looking Glass (UNIPPM)
BJohn Charles Wilson – Isle Of Eyes (UNIPPM)
Übersetzung: Pallavi Gaur
Lokale Unterstützung durch Chintan.