Mit Ijoma Mangold im uckermärkischen Wald

Mit Ijoma Mangold im uckermärkischen Wald | Durch die Gegend

Ijoma Mangold ist einer der bekanntesten Literaturkritiker Deutschlands. Er war lange Literaturchef der ZEIT, jetzt ist er dort kulturpolitischer Korrespondent. Außerdem ist er Buchautor. In „Dass deutsche Krokodil“ schreibt er über seine Jugend in Heidelberg als Sohn einer Mutter aus Schlesien und eines Vaters aus Nigeria. In „Der innere Stammtisch“ protokolliert er seine Reaktion auf politische Debatten. Seit einiger Zeit hat Mangold ein Häuschen auf dem Land in der Uckermark. Da hat er sich mit Christian Möller für einen Waldspaziergang. Ein Gespräch über Natur und Kultur, Trotz und Rassismus, Selbstgerechtigkeit und Snobismus, Nebel und Raureif, Rehe und Waschbären, Wokenes und Wurzelgemüse.


Credits
Musik: Unippm

Bild: Christian Werner

Werbung

Der Sponsor dieser Folge ist „Notaufnahme – Der Podcast von Ärzte ohne Grenzen“. In dem Podcast liefern die Hosts Anna Dushime und Christian Katzer Einblicke in Krisengebiete und sprechen mit Menschen, die für Ärzte ohne Grenzen auf der ganzen Welt im Einsatz sind.

Mehr Informationen unter aerzte-ohne-grenzen.de.